Traumschleife “Heimat” – Exkursion (12,5km) – in 400 Jahre Erdgeschichte

2012 wurde der Film -”Heimat” in Gehlweiler im Hunsrück gedreht.

Ich bin auch im Hunsrück geboren .

Daher interssiert mich die Exkursion bzw die Wanderung der Traumschleife umso mehr.

Hier geht es um die Auswanderung vieler Hunsrücker nach Brasilien,Mitte des 19.Jahrhundert.

Die Familie Simon im Jahr 1840.An den Häusern in Gehlweiler hängen leider keine Bildtafeln mehr.

Interessant -die alte Schmiede der Familie Henninger.

Traumschleife Heimat -eine Exkursion in 400Jahre Erdgeschichte.

Gestartet wird in Raiffeisenstraße 6a, 55490 Gemünden

 

Unsere Wanderung  verlief nicht so wie geplant weil wir in der Raiffaisenstr, 6a (Wanderparkplatz Traumschleife) keinen Parkplatz bekommen haben.

Wir mussten in der Eckwaldstr. 3 in 55490 Gemünden parken.

Wir liefen die Strasse L229 hoch bis es rechts in den Burgweg ging zum Wanderparkplatz Gemünden.

Von hier ging es dann weiter .Wir folgten dem Traumschleife Heimat Schild.

IMG_7535 (2)

IMG_7537

 

 hier sieht man wieder das Traumschleife Schild

IMG_7540 (2)

 wir folgten immer dem Traumschleife Schild was an jedem 2.Baum angebracht war.

Da hat sich jemand sehr viel Mühe gemacht alle Schilder anzubringen.

IMG_7544

wir gingen weiter bis wir zur Burg kamen

IMG_7546 (2)IMG_7547 (2)IMG_7549

an der Burg angekommen führte eine verwilderte Treppe hinauf zum Turm.

Die Treppe war schmal und zugemoost.

IMG_7552 (2)

Des Hunsrück Wahrzeichen sollst du sein, grauer trotziger Koppenstein

IMG_7553 (2)IMG_7554 (2)

Hier führt ein Schacht bis zur Aussichtsplattform bzw zum Turm.Es ist sehr eng.

Den Rucksack musste ich runter nehmen.

IMG_7555oben angekommen genießt man einen 360Grad Rundumblick über die Hunsrück Hochebene.IMG_7556

IMG_7557unten wieder angekommen folgten wir dem Schild.IMG_7558Felsformation oder QuarzitbrockenIMG_7560IMG_7561hier sieht man die Felsenburg Koppenstein – Bergrücken im HunsrückIMG_7562

 hier schaut mein Mann ob ich noch da bin.

Der Abstieg war sehr abenteuerlich,steil bergab und wackelige Qarzitfelsen (kleine und große)

Man musste jeden Tritt genau sichern,IMG_7564 (2)Steine und Felsbrocken sind dick vermoost.IMG_7573hier der gefährlichste Teil.Die Stufen waren fast alle lockerIMG_7571IMG_7565

wir laufen bis zum Schild Soonwalsteig und biegen rechts ab.

IMG_7568IMG_7567

hier geht es links weiter

IMG_7575

jetzt geht es geradeaus bis wir Gehlweiler erreichten.

IMG_7576

360° Panorama von Schabbach – heutiges Museum was leider geschlossen war.

Ansonsten haben wir die restlichen Schau – bzw Fototafeln vermißt.
IMG_7577

IMG_7578

wir gehen weiter über die alte Steinbrücke IMG_7579IMG_7580IMG_7581

wir laufen durch Gehlweiler bis zum Ortskern.

Hier geht es links zum Geolehrpfad.

IMG_7583IMG_7584hier eine kurze Rast.IMG_7585

Blick zum Schloß Gemünden

IMG_7587

weiter gehen wir den Geolehrpfad  bergab 

IMG_7589 (2)IMG_7590 (2)IMG_7591 (2)von Gemünden kann man das Schloß Gemünden sehen
IMG_7593IMG_7594am Hotel Gemündener Hof vorbei laufen wir zum AutoIMG_7596

Fazit: es war eine sehr schöne aber schwere Wanderung.

Gruß Conny

  angeschaut 85 mal von 51 Besucher

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



To prove that you are a real person, please answer this math quiz before submitting your comment. Enter a word in the box below, not a number -- i.e enter "five" rather than "5".

What is four plus three?

Captcha by Mister Linky's Magical Widgets

Security Code: